Automatisierte Fahrzeuge vor 25'000 Menschen in Zug präsentiert

 

Am Zugfäscht in Zug (3. September 2022) präsentierte SAAM nicht weniger als 5 unglaubliche Vorführungen von automatisierten Fahrzeugen vor über 25'000 begeisterten Besuchern! Einige dieser unglaublichen Vorführungen waren noch nie dagewesen:

 

  • Zum ersten Mal überhaupt hatte die Öffentlichkeit die Möglichkeit, in einem fahrerlosen Fahrzeug Platz zu nehmen!!! Sogar Kinder durften selbst in dem Fahrzeug mitfahren. Obwohl das Fahrzeug eigentlich nicht wirklich fahrerlos war. Der Fahrer steuerte das Fahrzeug aus der Ferne vom anderen Ende der Schweiz aus 😉 .
  • Das einzigartige, nachgerüstete automatisierte Shuttle, das bald im Zentrum von Schaffhausen verkehren wird, war zum ersten Mal in Zug zu sehen! Das Publikum konnte das erste automatisierte Shuttle von Sensible'4 in Betrieb sehen.
  • Das automatische Fahrzeug "Robi" trägt Ihr Gepäck und folgt Ihnen überall hin. Familien lieben es, ihn auszuprobieren und sehen viele Vorteile in diesem niedlichen kleinen Roboter, der ihnen überall hin folgt.
  • Die Kinder hatten viel Spaß beim Fahren des Mini-Fahrzeugs mit Teleoperationstechnologie. Sie konnten ein Fahrzeug über das Internet in Zug fernsteuern!
  • Die Besucher konnten mit eigenen Augen sehen, was automatisierte Fahrzeuge über ihre Sensoren wahrnehmen können. Eine Software zur Objekterkennung zeigte in Echtzeit, wie es im Gehirn eines automatisierten Fahrzeugs aussieht.

Es war faszinierend zu sehen, wie begeistert die Besucher von den Technologien der autonomen Mobilität waren. Es gab sogar eine Schlange von Leuten, die darauf warteten, das fahrerlose Fahrzeug auszuprobieren, das von Freiburg aus ferngesteuert wurde. Es war jedoch interessant zu beobachten, dass die Leute das Fahrzeug nicht als teleoperiert betrachteten, sondern dachten, es sei rein autonom, da sie sahen, wie sich das Lenkrad von selbst drehte. 

Kinder und Familien hatten auch Spaß daran, selbst auf dem Sitz des Teleoperators Platz zu nehmen und ein Mini-Fahrzeug auf dem Stand ferngesteuert zu fahren. Sie konnten auch "Robi" ausprobieren, der Menschen autonom folgt. Zudem wurden viele Fragen zum nachgerüsteten Mini-Bus gestellt, der in Schaffhausen unterwegs sein wird. Die Leute staunten nicht schlecht, als sie erfuhren, dass der Shuttle in den nächsten Monaten in Betrieb genommen werden soll.

Insgesamt trug die Veranstaltung dazu bei, das Bewusstsein für autonome Mobilität zu schärfen. Die Menschen konnten die Technologien durch eine einzigartige Erfahrung ausprobieren. Die Reaktionen des Publikums waren äusserst positiv und weckten die Neugierde auf die Zukunft der Mobilität. Die Organisatoren des Zugfäschts erwähnten, dass SAAM der Höhepunkt ihrer Veranstaltung war.

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn